Eingeloggt als:
Herbert Mustermann

Gesund wohnen und Wohlfühlen

Sie wollen gesund wohnen? Dann sollten Ihre 4 Wände möglichst behaglich und frei von Schadstoffen sind, denn rund 90 Prozent unserer Zeit verbringen wir in geschlossenen Räumen. Achten Sie auf ein gesundes Raumklima und den Einsatz gesunder Materialien beim Ausbau und bei der Möblierung. Allergische Reaktionen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Infekte – all dies können Anzeichen dafür sein, dass in den uns umgebenden Räumen Substanzen enthalten sind, die unseren Körper belasten. Diese gilt es zu finden und durch unbedenkliche Stoffe zu ersetzen. So stellen Sie Wohngesundheit und Wohlbefinden her. Gesund wohnen braucht darüber hinaus Licht und Farben zum Wohlfühlen und effektiven Lärmschutz.

Gesundes Raumklima

Gesund wohnen, das setzt ein gesundes Raumklima voraus. Das richtige Raumklima ist die Grundvoraussetzung für eine behagliche Wohnung. Es setzt sich aus drei Faktoren zusammen: Raumlufttemperatur, Oberflächentemperatur und relativer Luftfeuchte. Erstere liegt idealerweise zwischen 18 und 22° C, während die Oberflächentemperatur mit 20 bis 23° C etwas höher liegen sollte. Ideal ist außerdem eine Luftfeuchte von 40 bis 60 Prozent. Für ein gesundes Raumklima ist es deshalb entscheidend, richtig und ausreichend zu lüften. Steigt die Luftfeuchtigkeit im Raum zu hoch an, kann sich an kalten Oberflächen Kondenswasser ablagern. Dies kann zu Schimmelbildung an Wänden und hinter Möbeln führen.

Gesunde Materialien

Die Qualität der Raumluft kann außerdem durch Ausdünstungen aus Baustoffen, Ausstattungsmaterialien und Möbeln beeinträchtigt werden. Um die Schadstoffkonzentration so gering wie möglich zu halten, kommt es neben regelmäßigem Lüften vor allem darauf an, emissionsarme und gesunde Materialien einzusetzen. Von Farben und Lacken für Wände und Möbel über Dämmstoffe bis hin zu Bodenbelägen: Der Fachbetrieb in Ihrer Nähe zeigt Ihnen, wie Sie gesund wohnen mit schadstoffarmen Materialien.

Licht und Farben zum Wohlfühlen

Gesund wohnen – was hat das mit Beleuchtung und Farbgestaltung zu tun? Licht und Farben haben ebenfalls einen großen Einfluss auf das Wohlbefinden in einem Raum. Die Beleuchtung hat enorme Auswirkungen auf den Menschen. Am besten ist dabei immer das Tageslicht. Es bringt die Farben besonders gut zur Geltung. Mit künstlicher Beleuchtung lassen sich dekorative und emotionale Akzente setzen. Sie kann je nach Lichttechnik, Lichtstärke und Lichtfarbe für Anregung und Motivation oder Entspannung und Ruhe sorgen. So macht weißes, helles Licht wach, da es entsprechende Hormone stimuliert. Grünliches, gedämpftes Licht wirkt hingegen entspannend. Ähnliches gilt für die farbliche Gestaltung eines Raumes. Sie kann ebenfalls entscheidend zum Wohlbefinden beitragen. Rot- und Orangetöne beispielsweise wirken anregend und stimulierend und sind gut für den Essbereich geeignet. Eine beruhigende Atmosphäre schaffen Sie mit den Farben Blau und Grün, während Gelb eher belebend wirkt.

Lärmgeschützt wohnen

Verkehrs- und Fluglärm können die Wohngesundheit stark beeinträchtigen. Selbst wenn Sie die Geräusche nicht bewusst wahrnehmen und sich gewissermaßen daran gewöhnt haben, kann ein permanenter Lärmpegel Stress verursachen. Dieser Stress kann zu Herz- und Kreislaufproblemen führen. Wirkungsvolles Dämmmaterial sowie besonders schallgeschützte Fenster und Türen halten die störenden Geräusche fern und lassen Sie lärmgeschützt und gesund wohnen.

Handwerker finden

Finden Sie den qualifizierten
Handwerksbetrieb in Ihrer Nähe!
Wohnen Sie gesund?
Materialien A-Z
Zum Schadstoff-ABC
Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Zukunftsinitiative Europäische Information