Eingeloggt als:
Herbert Mustermann

Wertsteigerung Ihrer Immobilie

Viele Hauskäufer hoffen auf die Wertsteigerung ihrer Immobilie. Doch sind Immobilien wirklich eine sichere Geldanlage? Welche Faktoren entscheiden über die Werthaltigkeit und Rendite einer Immobilie? Die Frage lässt sich mit der wichtigsten Aussage der Immobilienlehre beantworten: Lage.

Frau beobachtet durch Wertsteigerung ihrer Immobilie wachsende Türme von Münzen.

Immobilien –eine sichere Geldanlage?

Die Bautätigkeit ist in den letzten 13 Jahren stark zurückgegangen. Der Wohnungsbau stagniert seit Jahren auf einem historisch niedrigen Niveau. Es gibt kaum noch Neubauwohnungen. Nur rund 6 % der Wohnungen sind nach 2001 erstellt. Hier wartet der nächste Sanierungsstau. Diese Unterversorgung wird in den kommenden Jahren den Aufschwung von Immobilien sehr wahrscheinlich anheizen. Die Verknappung dürfte zugleich für eine Wertsteigerung sorgen. Somit können Sie davon ausgehen, dass Immobilien auch künftig eine sichere Geldanlage sein werden.

Werthaltigkeit von Immobilien

Hinzu kommt die Werthaltigkeit von Immobilien. Die Immobilie ist ein klassisches Investment, das alle Krisen und schlechte Zeiten überlebt. Grund und Boden war und ist immer werthaltig. Seit Jahren spricht man von Höchstpreisen im Grundstückshandel. Gleichwohl steigen diese Höchstpreise ständig und stetig weiter. Im Vergleich mit Großstädten anderer Länder sind die Grundstückspreise deutschlandweit immer noch günstig. Die Immobilie überlebt Krisen und Inflationen. Das garantiert ihre Werthaltigkeit. Am Ende ist die Immobilie die einzige Kapitalanlage, deren Rendite stetig und ständig ansteigt – auch aufgrund steigender Mieteinnahmen. Kein anderes Investment kann das von sich behaupten.

Rendite durch Wertsteigerung

Immobilien bieten also Sicherheit. Doch wie sieht es mit der Rendite durch Immobilien aus? Immobilienpreise und Mieten steigen mit der Inflation. Hieraus ergibt sich die stetige Wertsteigerung. In den letzten 30 Jahren betrug die jährliche Wertsteigerung von Immobilien durchschnittlich 4%. Aber nicht alle Immobilien führen zum gewünschten Erfolg.

Worauf also achten, um eine anhaltende Wertsteigerung zu erreichen? Die wichtigste Aussage der Immobilienlehre lautet: "Lage, Lage, Lage“:

  • Investieren, wo Menschen Geld verdienen: Nur Menschen mit stetig steigenden Einkommen können sich steigende Mieten leisten.
  • Investieren, wo Menschen wohnen wollen: In Zuzugsregionen werden mehr Immobilien nachgefragt. Die Preise steigen­– und somit auch die Mieten.

Darüber hinaus kommt es heute auf Kriterien an, die vor Jahren kaum eine Rolle spielten. Vorausschauende Immobilieninteressentenhaben für eine Wertsteigerung schon heute das Thema im Blick. Fehlender Klimaschutz (alte Gaskessel, Fenster oder Dämmungen) wird wegen steigender Energiepreise immer teurer. Und dann der Ölpreis: Angesichts steigender Spritpreise wollen viele nicht mehr weit zur Arbeit fahren.

Auch Prognosen zur Bevölkerungsentwicklung einer Region sind keine Nebensache mehr. Der demografische Faktor darf nicht außer Acht gelassen werden. Entsprechende Wohnkonzepte für Jung und Alt können für eine nachhaltige Wertsteigerung sorgen. Genauso können sie den Wert von Immobilien negativ beeinflussen.

Handwerker finden

Finden Sie den qualifizierten
Handwerksbetrieb in Ihrer Nähe!
Wertermittlung für Ihre Immobilie
Fassade, Fenster, Dach
Textteaser: Frag den Experten! Frage online stellen, Antwort vom Experten.
Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Zukunftsinitiative Europäische Information