Eingeloggt als:
Herbert Mustermann

Verbundglas zur Sicherheitsverglasung

Eine Sicherheitsverglasung mit Verbundglas bietet einen wirkungsvollen Schutz vor Einbrechern und Vandalismus. Fenster-, Nebeineingangs- und Wohnungsabschlusstüren werden häufig mit dieser Einbruchschütz-Lösung ausgerüstet.

Illustration: Verbundglas-Sicherheitsverglasung zum Einbruchschutz (Rot/Blau).

Aufbau einer Sicherheitsverglasung mit Verbundglas

Eine Sicherheitsverglasung mit Verbundglas besteht aus zwei oder mehreren Floatglasscheiben, die durch eine oder mehrere Kunststofffolien miteinander verbundenen werden. Dieser Aufbau verleiht einer Sicherheitsverglasung mit Verbundglas die einbruchhemmende Wirkung. Es ist auch als Isolierglas erhältlich und erschwert deutlich das Beschädigen der Fensterscheibe.

Wieso schützt Verbundglas gegen Einbruch?

Durch die eingearbeitete Folie bricht eine Sicherheitsverglasung mit Verbundglas ohne dabei in einzelne Scherben zu zerfallen. Um sich Zugang zur Wohnung zu verschaffen, müsste ein Einbrecher nicht nur die Scheibe zerstören, sondern auch die Folie entfernen – ein Aufwand, der für den Täter viel zu aufwändig und zeitraubend ist. Die in die Verglasung eingearbeitete Folie hat keine optischen Auswirkungen. Eine Fensterscheibe mit diesem einbruchhemmenden Material lässt sich genauso durchblicken wie ein herkömmliches Fenster mit normalem Isolierglas. Je nach Gefährdung können im Einzelfall einbruchhemmende Verbundsicherheitsgläser nachgerüstet werden.

Sicherheitsverglasung: weitere Möglichkeiten

Eine Sicherheitsverglasung mit Verbundglas lässt sich für weitergehenden Schutz mit sogenanntem Alarmglas kombinieren. In dieses Alarmglas wird eine elektrische Leiterschleife eingebracht, die an eine Alarmanlage gekoppelt wird. Schlägt nun ein Einbrecher auf die Scheibe ein, bricht das Glas in kleine Stückchen, die an der Folie haften bleiben. Hierdurch wird die Leiterschleife unterbrochen und der Alarm ausgelöst. Da die Leiterschleife im Scheibenzwischenraum oder im Folienverbund des Verbundglases liegt, ist ein Fehlalarm ausgeschlossen – er wird erst bei Zerstörung der Scheibe aktiviert.

Lassen Sie sich vom Fachbetrieb in Ihrer Nähe zu einer Sicherheitsverglasung mit Verbundglas beraten. Erfahren Sie mit dem Einbruchschutz-Check, ob es weitere Sicherheitslücken an Ihren 4 Wänden gibt.

Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Zukunftsinitiative Europäische Information