Eingeloggt als:
Herbert Mustermann

Mechanischer Einbruchschutz sorgt für Sicherheit

Mechanischer Einbruchschutz verhindert viele Einbrüche und kann leicht nachgerüstet werden. Ungesicherte Fenster und Türen hingegen sind eine Einladung für Einbrecher: Sie dringen zumeist durch ungesicherte Fenster, Terrassen- und Balkontüren ein. Wenn Einbrecher auf Widerstände stoßen, versuchen sie oft, sich an einer anderen Stelle Zugang zu verschaffen. Ein mechanischer Einbruchschutz sollte daher überall dort greifen, wo Fenster und Türen in Reichweite der unerwünschten Besucher sind. Rüsten Sie diese mit einbruchhemmenden Beschlägen nach. Spezielle einbruchhemmende Türen und Fenster, die bei einem Neu- oder Umbau eingebaut werden können, sind bereits mit geprüften Sicherheitsvorkehrungen ausgestattet.

Mechanischer Einbruchschutz: Schlüsselbund neben Schließzylinder (Detail).

Mechanischer Einbruchschutz für Türen

Für alle Sicherheitsbeschläge wie Pilzzapfen, Bleche, Riegel und Zusatzschlösser gilt: Nur dann, wenn das Material stark genug ist und die Beschläge fachgerecht befestigt sind, bieten sie ausreichenden Widerstand gegen Einbrecher. Alle Haus- und Wohnungsabschlusstüren sollten mit zusätzlichen Riegeln ausgestattet sein. Sinnvoll ist beispielsweise ein Querriegelschloss. Mechanischer Einbruchschutz für Türen wie ein stabiles Zusatzschloss mit einem Sperrbügel macht es Einbrechern schwerer einzudringen. Massiven Widerstand an Türen leisten verlängerte Schließbleche oder solche, die im Mauerwerk befestigt werden. An den Bändern schützen Hintergreifhaken gegen das Aufhebeln.

Mechanischer Einbruchschutz für Fenster

Eine der häufigsten Einbruchsarten ist das Aufhebeln von Fenstern mit einem Schraubendreher. Bei Fenstern, an denen mechanischer Einbruchschutz – wie beispielsweise Beschläge mit Pilzzapfen – angebracht ist, beißen sich die meisten Einbrecher die Zähne aus. Sinnvoll sind auch abschließbare Fenstergriffe, die von außen nicht gedreht werden können. Noch mehr Sicherheit – etwa an Kellerfenstern – bieten Fensterstangenschlösser und Zusatzkastenschlösser. Wer auf Nummer Sicher gehen will, lässt Fenster mit Verbundsicherheitsglas einbauen. Es kann mit herkömmlichen Einbruchswerkzeugen nicht eingeschlagen werden.

Der Fachbetrieb weiß, wie sich ein mechanischer Einbruchschutz realisieren lässt. Finden Sie vorab mit unserem Sicherheits-Check heraus, welche Sicherheitslücken Ihre 4 Wände haben.

Handwerker finden

Finden Sie den qualifizierten
Handwerksbetrieb in Ihrer Nähe!
Textteaser: Frag den Experten! Frage online stellen, Antwort vom Experten.
Wohnen Sie sicher?
Ziel2.NRW Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Zukunftsinitiative Europäische Information